Die Europaschule kommt beim Agenda Wettbewerb der Stadt auf den 1. Platz ...

... und wird für ihr Solarrennen mit dem mit Dortmunder Nachhaltigkeits-Siegel 2021 ausgezeichnet .

Gemeinschaftsgärten, Sonnenenergie oder Hilfen für bedürftige Menschen – die Ideen, die die Teilnehmenden beim Wettbewerb um das Dortmunder Nachhaltigkeits-Siegel eingereicht haben, waren vielfältig. Schließlich haben 17 Schulen, zwei Kitas und elf Initiativen und Vereine jeweils eine Urkunde und das Siegel erhalten.

Seit 2004 wird in Dortmund das Nachhaltigkeits-Siegel vergeben. Damit sollen herausragende Projekte, die sich an den UN-Nachhaltigkeitszielen orientieren und Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung in den Fokus der gesellschaftlichen Wahrnehmung rücken, öffentlich wertgeschätzt werden. Die Jury vergab insgesamt 11.000 Euro Preisgeld an die Projekte. Drei Schulen und vier Initiativen können sich über die zusätzlichen Geldpreise freuen. Das Preisgeld stammt, wie auch in den Jahren zuvor, von Unternehmen aus Dortmund und der Region.

Diese Projekte erhielten Urkunden und Geldpreise in der Abteilung Schulen und Kitas:

  • Erster Platz mit 2.500 Euro: „Sonne macht schnell“ der Europaschule Dortmund
  • Zweiter Platz mit 2.000 Euro: „Die Biker“ der Adolf-Schulte Schule
  • Dritter Platz mit 1.000 Euro: „Was tun mit alten Handys“ der OGS Marienborn Grundschule

Diese Projekte erhielten Urkunden und Geldpreise in der Abteilung Initiativen, Vereine und Privatpersonen:

  • Erster Platz 2.500 Euro: „Soforthilfe Covid-19 Kenia – Hygiene in Zeiten der Pandemie“ des Weltladen Aplerbeck der Ev. Georgs-Kirchengemeinde
  • Zweiter Platz 2.000 Euro: „Grenzenlose Wärme – Geflüchtete an europäischen Außengrenzen“ des Grenzenlose Wärme e.V.
  • Zwei dritte Plätze jeweils 500 Euro: „Angekommen in Deiner Stadt Dortmund„ des Schul.inn.do e.V. sowie „Bienenautomat“ von Sebastian Everding

Einladungsflyer für das Solarrennen 2022 an der Europaschule

Team aus Dortmund erfolgreich

Am Samstag, den 23.09.2017 hat die Deutsche Meisterschaft der Solar-Modellfahrzeuge in Bremen stattgefunden. 130 Schülerinnen und Schüler bewiesen dort Einfallsreichtum und Nerven.

Erst im Mai qualifizierte sich das Team „Die Namenlosen“, bei uns an der Europaschule für die Teilnahme am Finale. Jetzt belegte das Team bestehend aus Luke Dörlemann (12) und den Brüdern Arne (10) und Ole (13) Detharding einen großartigen 3. Platz mit ihrem aus Balsaholz und Kanadischen Fischleim hergestellten Renner.

Infos zur Deutschen Meisterschaft unter: www.SolarMobil-Deutschland.de
Infos zum Solarrennen der Europaschule: www.sonne-macht-schnell.de

11. Solarrennen an der Europaschule

 

SONNE MACHT SCHNELL

Wann:Dienstag, 23. Mai 2017 ab 14 Uhr
Wo:Europaschule Dortmund, Am Gottesacker 64, 44143 Dortmund

 

Zum 11. Rennen solarbetriebener Modellfahrzeuge an der Europaschule Dortmund haben sich 13 Schulen und über 100 Schüler aus dem ganzen Regierungsbezirk angemeldet. Insgesamt werden 60 innovative Renner auf die 10 Meter lange Strecke geschickt. Die Besten qualifizieren sich für die Teilnahme am Bundeswettbewerb der Solarmobile, der vom BMBF und VDE veranstaltet wird (www.SolarMobil-Deutschland.de). Die Europaschule ist einer von 12 Regionalveranstaltern bundesweit bei dem man sich für das Finale qualifizieren kann.

Der Renntag beginnt heute mit der Anmeldung um 14 Uhr. Ab 14.45 Uhr wird die Veranstaltung durch den Schulleiter eröffnet. Siegerehrung ist ab 15.45 Uhr. Es gibt Preise im Gesamtwert von 300 € für die Sieger.

Das Rennen ist eine Herausforderung für alle Schülerinnen und Schüler, sich mit einer viel-versprechenden Zukunftstechnologie zu beschäftigen. In unserem Wettbewerb geht es darum, Solarfahrzeuge zu entwickeln, die die Rennstrecke in möglichst kurzer Zeit hinter sich bringen können. Dabei gibt es unterschiedliche Klassen, damit vom Anfänger bis zum Experten alle mitmachen können. Die Stadt Dortmund findet unsere Initiative vorbildlich und hat uns deshalb mit ihrem Agenda Siegel ausgezeichnet.

Weitere Infos unter: www.Sonne-macht-schnell.de

Im übrigen bedanken uns besonders bei der Sparkasse Dortmund, die uns finanziell tatkräftig unterstützt und beim Förderverein der Europaschule, der uns die Verpflegung unserer Gäste ermöglicht.

Rennleitung/ Ansprechpartner: Michael Schürmann 0160 9751 2353

PS: Das Finale des Bundeswettbewerbs findet dieses Jahr am 23. September in Bremen statt!

Europaschülerinnen gewinnen den dritten Platz beim Bundeswettbewerb der Solarmobile in Wolfsburg

 Europaschülerinnen gewinnen den dritten Platz beim Bundeswettbewerb der Solarmobile in Wolfsburg

Am 23.September 2016 fand das jährliche Event Solarmobil Deutschland in Wolfsburg statt und unsere mittlerweile ehemaligen Schülerinnen Olcay Koraltan und Jennifer Hillmann waren mit dabei. Der VDE veranstaltete dort seinen Bundeswettbewerb der Solarmobile mit dem Design-Car namens „Pink Paradise“, das im Technikunterricht von Olcay mit viel Hingabe und Sorgfalt gefertigt wurde. Olcay gewann bei unserem Solarrennen „Sonne macht schnell“ an der Europaschule Dortmund im Mai 2016 und löste somit das Ticket in die Autostadt Wolfsburg.

Der Veranstaltungsort war in diesem Jahr die Phaeno. Dort gab es unglaublich viele außergewöhnliche Experimentierstationen, um naturwissenschaftliche und technische Phänomene zu begreifen.

Der rollende pinke Schminktisch mit Spiegel hat die Jury durch seine gute Verarbeitung und Gestaltungsidee überzeugt. Der Schminktisch ist ein Spiegelbild der Gesellschaft. Olcay mag die Farbe Pink, Schminke und Technik!!! Eine ästhetische Komposition!

Daher gab es zum Schluss der tollen Veranstaltung auch noch einen Freudensprung und eine Urkunde sowie ein Preisgeld von 100Euro für Olcay und Jennifer! Herzlichen Glückwunsch!!!

Niklas Danco

Veranstalrungsort: Die Phaeno
Olcay Koraltan und Jennifer Hillmann aus der ehemaligen Klasse 10B feiern den dritten Platz beim Bundeswettbewerb der Solarmobile in Wolfsburg
Die Gewinnerinnen mit ihrem preisgekrönten Rennwagen