Individuelle Förderung an der Europaschule

 

Förderkonzept der Europaschule

Der Förderunterricht ist ein Bereich, in dem die Schülerinnen und Schüler der Europaschule ihren Begabungen und Möglichkeiten entsprechend gefördert werden.

Im zusätzlichen Englischunterricht „Crossing Cultures“ wird in den Jahrgängen 5 bis 8 die Kommunikation in der englischen Sprache gefördert.

An den Methodentagen im fünften Jahrgang werden die Schülerinnen und Schüler zu kooperativem Lernen angeleitet.

Der Wahlpflichtunterricht ab dem sechsten Jahrgang fördert die Schülerinnen und Schüler in Bezug auf ihre Interessen und Neigungen.

In den Ergänzungsstunden ab Jahrgang 8 wird die Förderung der schulischen Entwicklung durch die Fokussierung auf den individuellen Abschluss auch durch Aspekte der Berufswahl intensiviert.

Die Projekte zur Berufsvorbereitung ergänzen diese Förderung:

Neben dem Fach Wirtschaftslehre werden die Schülerinnen und Schüler in Projekten ab Jahrgang 8 und in Berufspraktika in den Jahrgängen 9, 10 und 11 auf ihre Berufswahl vorbereitet.

Förderkurse der Europaschule

Jahrgang 5

Grundlagenförderung und sprachliche Förderung

Die Kinder im fünften Jahrgang kommen aus verschiedenen Grundschulen an die Europaschule.

Durch die Förderung grundlegender Lern- und Arbeitstechniken können die Schülerinnen und Schüler den Unterricht an der weiterführenden Schule besser bewältigen. Weiterhin werden in diesem Rahmen Sozialkompetenzen gefördert.

Die sprachlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler werden durch die zusätzliche Deutschförderung (allgemein sprachliche Förderung, LRS- / DAZ-/ Leseförderung) im fünften Jahrgang ausgebaut.

Jahrgang 6 und 7

Fachliche Förderung

In diesen Jahrgängen gibt es Förderunterricht in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch.

Ab Jahrgang 7 beginnt die Differenzierung in Erweiterungs- und Grundkursen in den Fächern Englisch und Mathematik.

Deshalb hat die Förderung in Jahrgang 6 einen Schwerpunkt im Fach Englisch. Einerseits werden die Kinder besonders gefördert, die Schwächen im Fach Englisch zeigen, andererseits erlangen Kinder, die Spaß an Englisch haben, zusätzliche Kenntnisse.

In Jahrgang 7 liegt der Förderschwerpunkt im Fach Mathematik. Besondere Aufmerksamkeit erhalten hier die Schülerinnen und Schüler, die in Mathematik Probleme haben. In einer weiteren Gruppe werden die mathematisch besonders Interessierten gefordert.

Jahrgang 8 und 9

Förderung zum optimalen Abschluss

In Jahrgang 8 und 9 gibt es noch die Möglichkeit, aus einem Grundkurs in einen Erweiterungskurs zu wechseln. Deshalb ist in diesen Jahrgängen das Ziel des Förderunterrichts, den optimalen Abschluss zu erreichen.

Im Rahmen des Ergänzungsunterrichts werden Schülerinnen und Schüler im Fach Mathematik gefördert, die auf Grund ihrer Leistungen vom Grundkurs in den Erweiterungskurs wechseln könnten. Zusätzlich können die Schülerinnen und Schüler der Erweiterungskurse Unterstützung erhalten.

Insbesondere besteht für die Schülerinnen und Schüler der Grundkurse Deutsch und Mathematik im Ergänzungsunterricht die Möglichkeit, eine intensive Förderung in kleineren Gruppen zu erfahren, indem sie den Kurs „Deutsch und Mathematik für den Berufseinstieg“ wählen.