Vortrag an der Europaschule Dortmund

Dr. rer. nat. Frank Tschentscher inspiriert Oberstufenschüler

Am Dienstag, dem 16.01.2024, hatte die Europaschule Dortmund das Vergnügen, einen faszinierenden Vortrag von Dr. rer. nat. Frank Tschentscher zu erleben, einem Diplom-Biologen, der derzeit beim Landeskriminalamt (LKA) tätig ist. Die Veranstaltung richtete sich speziell an die Schüler der Klassen 12 und 13 und versprach einen Einblick in die Verbrecherjagd mit der Polymerase-Kettenreaktion (PCR). Doch der Vortrag entpuppte sich als weitaus mehr als nur eine wissenschaftliche Präsentation.

Schon zu Beginn des Vortrags überraschte Dr. Frank Tschentscher die erwartungsvolle Schülerschaft mit den Worten: „Ihr habt noch alles vor euch. Vielleicht erzähle ich, wie ich zu meinem Traumjob gekommen bin.“ Was folgte, war ein inspirierender Lebenslauf, der die Zuhörer von den eisigen Straßen Alaskas bis zu den Laboren des Nobelpreisträgers Svante Pääbo führte. Die Schüler erfuhren von seiner abenteuerlichen Fahrradreise durch Alaska, wo er Chris McCandless, der durch das Buch und den Film Into the Wild zum Ruhm kam, getroffen hat, sowie der damals noch streng geheimen Arbeit am Neandertaler-Genom. Die Geschichten erscheinen ruhmreich und abenteuerlich, aber der Weg dorthin fing mit dem Arbeiten auf dem Bau mit 14 Jahren sowie ein schlechtes Zeugnis in Klasse 10.

Nach einer kurzen Einführung zur DNA und dem genetischen Fingerabdruck bei der Spurensuche nahm der Vortrag eine erneute überraschende Wendung. Dr. Tschentscher fesselte die Schüler*innen mit echten Kriminalfällen und beleuchtete, wie die Genetik dabei eine entscheidende Rolle spielte. Sein enthusiastisches Statement „Wir Menschen sind ein laufendes Chemiewerk“ verdeutlichte die faszinierende Komplexität des menschlichen Körpers.

Während des Vortrags stellte eine Schülerin die Frage nach emotionalen Momenten in seiner Laufbahn. Dr. Tschentscher berichtete von solchen Augenblicken, betonte jedoch gleichzeitig die Bedeutung, Fälle sachlich zu betrachten und auf genetischer Ebene zu lösen.

Auch einen Tag nach dem Vortrag schwärmten die Schüler*innen von dem „authentischen und trotz der brisanten Fälle, humorvollen Vortrag“ vom Diplom-Biologen. Eine Schülerin der Jahrgangsstufe 13 äußerte sich: „Auch wenn die Biologie nichts für mich ist, habe ich gelernt, dass man im Leben, das machen sollte, was einen mit Leidenschaft erfüllt.“ Der Vortrag von Dr. Frank Tschentscher war somit nicht nur eine fachliche Bereicherung, sondern auch eine inspirierende Ermutigung für die Jugendlichen der Europaschule Dortmund, ihren eigenen Leidenschaften nachzugehen und ihre individuellen Wege zu gehen.

News

Spanischkurse zu Besuch im Schülerlabor an der RUB

Zwei Spanischkurse aus dem Jahrgang 13 konnten im Januar Uniluft schnuppern.

WEITER

Bälle für Tansania-Europaschule engagiert sich in Afrika

Gebrauchte oder kaputte Fußbälle, Volleybälle oder Basketbälle – was in Dortmund sonst im Müll landet, kann in Afrika viel bewirken.

WEITER

Tag der offenen Tür an der Europaschule Dortmund

Am Samstag, den 20.01.24 fand der diesjährige Tag der offenen Tür an der Europaschule Dortmund statt.

WEITER

Vortrag an der Europaschule Dortmund

Dr. rer. nat. Frank Tschentscher inspiriert Oberstufenschüler

WEITER

UNESCO-Austausch mit dem Lycée Baimbridge auf Guadeloupe vom 21. Januar – 2. Februar 2024

Bald ist es endlich soweit und nach der Corona geschuldeten Pause werden wir

uns nach 5 Jahren am 21. Januar mit einer Gruppe von 15 Schülerinnen und

Schülern aus den Jahrgängen 10 – Q1 wieder auf den Weg in die Karibik

machen.

WEITER